Mit dem Mängelmanagement in WorkHeld können Techniker schnell und einfach Störungen oder Probleme inklusive Fotos und einer detaillierten Beschreibung der Mängel, des Zeitverlusts sowie der betroffenen Materialien dokumentieren.

Einfache Mangeldokumentation ohne Abstriche

Die Dokumentation von Mängeln ist wichtig, um im Ernstfall schnell und richtig reagieren zu können. WorkHeld bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, um Störungen oder Probleme nicht nur ausführlich zu dokumentieren, sondern auch sinnvoll zu handhaben.

Bei der Dokumentation von Mängeln haben Techniker die Möglichkeit, aus vordefinierten Abweichungstypen und Mangelkategorien auszuwählen. Diese sind natürlich individuell anpassbar. Neben einer Beschreibung des Mangels, einer provisorischen Lösung und einem allgemeinen Kommentar kann zudem die Bestellnummer, das betroffenen Material und Modell sowie der Zeitverlust angegeben werden.

Natürlich besteht auch die Möglichkeit, dem Mangel Bilder, Skizzen und andere Dokumente anzufügen und diese mit Markierungen zu versehen, sodass sofort erkannt werden kann, wo genau das Problem liegt. Mängel können auch mit unserem intelligenten Sprachassistenten dokumentiert werden. Durch den Befehl „Ich möchte einen Mangel dokumentieren!“ fragt unser Assistent nach einer Beschreibung des Mangels und speichert diesen automatisch zum aktuellen Arbeitsschritt.

Auf Mängel schneller reagieren

WorkHeld kann zudem so konfiguriert werden, dass die verantwortlichen Personen automatisch per Email über einen Mangel informiert werden. Zudem werden Mängel auch prominent in der Statusübersicht angezeigt, um sicher zu gehen, dass möglichst rasch reagiert werden kann.

Wird der Mangel im Zuge eines Arbeitsauftrags oder einzelnen Arbeitsschritts erstellt, dem auch eine Anlage zugewiesen wurde, wird der Wert automatisch mit der Anlagenhistorie verknüpft und kann jederzeit über die Anlagenübersicht abgerufen werden. So werden mit der Zeit auch sinnvolle Einblicke über häufige Probleme mit bestimmten Anlagenkomponenten ersichtlich.